Hauptinhalt

Aufnahmeverfahren

Anmeldung zum Schuljahr 2020/2021

Holzbläser vor der Villa Rothermund

Anmeldefrist: bis 31.12.2019 für Klasse 5, bis 01.03.2020 für Klasse 6-11

Eignungsprüfungen Klasse 5: 6./7. März 2020, Klassen 6-11: 24./25. April 2020

Die notwendigen Unterlagen für eine Bewerbung:

  • formlose Anmeldung zur Eignungsprüfung und Bewerbungsbogen
  • Vorspielprogramm / Repertoire
  • Kopie der Klaviernoten, falls ein Korrepetitor benötigt wird
  • künstlerischer Lebenslauf
  • Kopie vom letzten Schulzeugnis
  • Empfehlung des Instrumentallehrers

Für die Aufnahme an das Landesmusikgymnasium gelten besondere Bedingungen, die sich nach den Regeln für die Aufnahme an Schulen mit vertiefter Ausbildung (SOGYA §4) richten.

Schüler bewerben sich in einer Eignungsprüfung, die neben den Fähigkeiten auf dem Instrument, allgemeiner Musikalität auch die gymnasialen Leistungen berücksichtigt. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden in Abhängigkeit von Instrument, Klassenstufe und Internatskapazität vergeben. Der Einstieg ist in alle Klassen bis Klasse 11 möglich.
Die Eignungsprüfung wird an zwei Terminen abgelegt. Zum ersten Termin findet nur das Vorspiel auf dem Instrument statt. Diejenigen Schüler, die instrumental geeignet scheinen, werden zum zweiten Termin für den Musikalitätstest und das Interview eingeladen. Eine Entscheidung fällt nach Abschluss des gesamten Verfahrens. Bei sehr weiter Anreise kann versucht werden, alle drei Teile der EP auf einen Termin zu konzentrieren.

Hinweise für Schüler der Klasse 4 (Einstieg zum Schuljahr 2020/2021) Bewerber für Klasse 5 müssen das Original der Bildungsempfehlung zum Termin der Eignungsprüfung vorlegen. Sofern eine Aufnahme nicht erfolgt, erhalten sie das Original bis spätestens 18.03.2020 zurück und können sich an einem anderen Gymnasium bis zum 02.04.2020 bewerben. Gemäß der VwV Bedarf und Schuljahresablauf 2019/2020 (vom 10.03.2019) werden sie vom aufnehmenden Gymnasium genauso behandelt wie Schüler, die ihre Bildungsempfehlung zum ersten Termin abgegeben haben.

Vorausgesetzt wird ein dem Alter entsprechender musikalischer und technischer Entwicklungsstand. Neben dem Prüfungsvorspiel kann auch ein kurzer Probeunterricht stattfinden. Für die einzelnen Instrumente finden Sie nebenstehend spezifizierte Anforderungen.

Das Gespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Es soll den Pädagogen Aufschluss geben über Motivation, bisherige Persönlichkeitsentwicklung und mögliche Perspektiven der Jugendlichen. Die Bewerber und ihre Eltern haben natürlich auch Gelegenheit, noch offene Fragen zur Schule und Ausbildung zu klären.

Die gymnasiale Eignung wird anhand vorgelegten der Zeugnisse nachgewiesen. Es gelten die allgemeinen Vorschriften zum Besuch des Gymnasiums (vgl. Schulordnung Gymnasium und Abitur, SOGYA)

Getestet werden Hörvermögen, gesangliche Fähigkeiten und rhythmisches Verständnis sowie Grundlagen der Notenlehre.


Die Feststellung musiktheoretischen Wissens dient vor allem auch dazu, die Unterrichtsgruppen im Fach Musiklehre später möglichst leistungshomogen zusammenzusetzen.

Übungsempfehlungen zur Aufnahme in Klasse 5:

  • nachsingen / nachspielen von Tönen / Tonpaaren / kurzen Tonfolgen
  • Töne vom Klavier in verschiedenen Lagen schnell "aufnehmen" (singen)
  • rhythmische Motive nachklopfen / weiterspinnen
  • Unterschiede hören:
    • Moll / Dur
    • Tonschritt / Tonsprung (Intervallkenntnis)
    • Melodieverläufe auf- und abwärts
  • Sicherheit im Umgang mit dem Notensystem
  • Lage der Halbtonschritte erkennen
  • schnelles Erkennen der Notennamen mit und ohne Vorzeichen
zurück zum Seitenanfang