Hauptinhalt

Internationaler C. M. v. Weber Wettbewerb für junge Pianisten

/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Matthias Creutziger)
Impressionen vom Preisträgerkonzert
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen
/
(© Marcus Lieder)
Impressionen aus den Wertungsspielen

Zweiter Carl Maria von Weber Klavierwettbewerb 2021

Schon jetzt vormerken: Der zweite internationale C.M.v. Weber Wettbewerb für junge Pianisten findet vom 06.04.2021 bis 11.04.2021 statt. Die Ausschreibung wird zu gegebener Zeit an dieser Stelle veröffentlicht.

Erster Carl Maria von Weber Klavierwettbewerb 2019

Das Sächsische Landesgymnasium für Musik Dresden veranstaltete im April 2019 zum ersten Mal den Internationalen Carl Maria von Weber Wettbewerb für Junge Pianisten.

Der Wettbewerb hat das Ziel, den jungen Pianistinnen und Pianisten eine internationale Plattform zu ermöglichen, wo sie sich begegnen, präsentieren, voneinander lernen und auf internationaler Ebene vergleichen können.
Darüber hinaus bietet der Wettbewerb viele Auftrittsmöglichkeiten: im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele, beim Moritzburg-Festival, mit den Dresdner Kapellsolisten u.a.
Im Mittelpunkt des Wettbewerbsprogramms stehen die Klavierwerke des Namenspatrons Carl Maria von Weber, dessen breite Palette an Klaviermusik durch den Wettbewerb bekannter gemacht werden soll.

Nach dem großen Erfolg des ersten Durchgangs wird der Wettbewerb in biennalen Rhythmus durchgeführt, das nächste Mal also 2021.

zurück zum Seitenanfang