Hauptinhalt

Musiktheoretische Fächer/ Nebenfach Klavier/ Rhythmik

Nebenfach Klavier

Das Fach Klavier legt neben pianistischen Fähigkeiten die Grundlagen für viele Arbeitsbereiche eines Musikers: Partituren verstehen, musiktheoretische Grundlagen durchdringen, Begleitsätze selbst spielen und vieles mehr. hierfür erfolgt eine gründliche Ausbildung am Klavier, an deren Ende der Abschluss für das Pflichtfach Klavier steht, der im Rahmen des Bachelorstudiums an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber anerkannt wird.

• Verpflichtender Unterricht für alle Instrumentalisten (außer Hauptfach Klavier) und Sänger
Einstieg ab Kl. 6 über 3 Jahre mit 16x30 min/Semester
Einstieg ab Kl. 7 über 2 Jahre mit 16x45 min/Semester
• Jahresprüfung erfolgt in der Regel im April/Mai
• Weiterführung des Unterrichts nach einer bestandenen Zwischenprüfung über weitere 2 Jahre mit einem hochschulrelevanten Abschluss
• Früherer Beginn (Kl. 5) bzw. Fortsetzung ist auf privater Basis möglich, Landesmusikgymnasium hilft bei der Vermittlung einer Lehrkraft

Musiktheoretische Fächer

Musiktheoretische Bildeung erfolgt am Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber durchgängig von Klasse 5 bis Klasse 12.

Klasse 5/6: Musikkunde und Chor/Gehörbildung im Klassenverband
Klasse 7-10II: Musiklehre und Musikgeschichte
Klasse 11/12: Musiklehre/Musikgeschichte im Rahmen des Leistungskurs Musik

Ab Klasse 10II besteht die Möglichkeit, das Fach Musiklehre als "Frühstudienkurs" zu belegen, in dessen Rahmen Credit-Points für den Bachelor Musik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber erworben werden.

Rhythmik

Unter  „Rhythmik“  verstehen  wir  ein  pädagogisches  und  künstlerisches  Arbeitsprinzip,

welches  über  die  Sinneswahrnehmungen    die  vielfältigen  Vernetzungen  zwischen  Musik, Sprache und Bewegung  bewusst erleben lässt. Die Schüler erfahren Impulse, das Gehörte in   Bewegung   zu   zeigen   und   sich   individuell   und   kreativ   in   Musik      und   Bewegung auszudrücken.  Sie  erfahren  Möglichkeiten  der  Improvisation  und  formen Prozesse  der Gruppendynamik.   Sie   sammeln   Erfahrungen   des   Führens   und   Folgens,   wobei   sie Führungsqualitäten erlernen und soziale Kompetenzen entwickeln können.

Leitung: Prof. Christine Straumer

Klassen: 5-7 (obligatorischer Unterricht)

 

zurück zum Seitenanfang